Get Adobe Flash player

Letzter Tag und Abreise

 

Letzter Tag und Abreise – 30./31. August 2014

 

Der August neigt sich dem Ende hin, das Turnier in Warschau auch.
Zurückblickend auf das Turnier, können wir uns einige neue Erfahrungen und tolle Erlebnisse unser eigen nennen:

      • -           - Spaßige lange Zugfahrten

-           - Gemeinschaft pur

-           - Viel Witz und freundschaftlicher Humbug

-           - Neue Freundschaften und Erinnerungen

-           - Polen als guten und netten Gastgeber kennen gelernt

-           - Neue Erkenntnisse in Taktik und Spielweise des Unified Volleyballs

 

Moment einmal, da war doch noch was… Wir haben doch noch einen Tag vergessen, oder?

 

Genau richtig, einen phänomenalen Tag mit zwei Weltrekorden! Ihr habt richtig gelesen: zwei Weltrekorde!!


Aber alles von vorne. Nach einer kurzen Nacht, die den Tag nach dem Turnier einläutete, trafen wir uns recht früh zum Frühstück, da dieser Vormittag der einzige Zeitraum war, indem wir noch ein paar Andenken kaufen konnten. Denn um 14.00 Uhr stand ein Guiness Weltrekord an:
Mehr als 3.000 Menschen sollten für 10 Sekunden jeweils einen Volleyball in der Luft halten. Gesagt getan, brachen wir gegen 11.30 Uhr zu einem Parkplatz neben dem Nationalstadion auf, wo uns schon eine große Menge und laute Musik in Empfang nahm. Alles war vorbereitet. Wir wurden noch im System aufgenommen, bekamen je ein T-Shirt und einen Volleyball und los ging´s. Nachdem wir uns eine Weile eingespielt hatten, ertönte der Countdown und jeder fokussierte sich nur noch auf seinen eigenen Ball. Plötzlich hörte man nur noch Jubel und alle lagen sich in den Armen. Wir hatten es geschafft!!


Nachdem auch dieses Erlebnis abgeschlossen war, ging es wieder ins Hotel, um noch sein Mittagessen nachzuholen, sich kurz zu richten und schon ging es wieder weiter, zurück zum Nationalstadion.
Ein großes Ereignisse wartete dort auf uns: die Eröffnungsfeier und das Eröffnungsspiel der FIVB Volleyball Weltmeisterschaft in Polen.


Als wir ankamen, wurden wir zum Hintereingang des Stadions geführt, da uns noch eine Ehrung auf dem Spielfeld bevorstand. Gespanntes Warten, alle stellen sich in ihren Mannschaften der Reihe nach auf, der Kapitän nach vorne. „Noch 2 Minuten“ ertönt es von einem Mann mit Headset. Doch nicht, wir sollen uns nochmal hinsetzen. Dann kommt der Moment und wir laufen ins Stadion ein. Was für ein Anblick, dieses riesige Stadion, zuerst nur für die Fußball-EM 2012 gebaut worden, doch mittlerweile als Allzweck-Halle eingesetzt.


Nochmal kurzes Warten, dann setzte sich die unsere Helferin mit ihrem Schild „Special Olympics Unified Team Germany“ in Bewegung und vom Stadionsprecher, der die Einleitung auf Polnisch machte, hörte man „GERMANY“ und wir liefen auf das Spielfeld. Ein tolles Gefühl.
Das ganze wiederholte sich, bis alle vier Unified-Mannschaften rings um das Spielfeld standen. Nachdem dann noch zwei Reden von … gehalten wurden, in denen sie z.B. sagten, dass jeder Sportler sich beim Unified-Gedanke ein Beispiel nehmen sollte. Diese überreichten dann jeder Mannschaft zur Ehrung einen Pokal.


Nach der Ehrung ging es dann hoch auf die Tribüne, um die Eröffnungsfeier zu verfolgen. Langsam stieg die Spannung. Nun wurden alle Teams vorgestellt. Die Stimmung war grandios.
Nachdem man dann noch für alle Getränke besorgt hatte, brach Jubel aus: die Spieler vom Eröffnungsspiel Polen vs. Serbien wurden vorgestellt und dann ging es auch schon bald los. Spätestens jetzt wurde uns klar, dass die Polen total verrückt sind und durchdrehen, wenn es um Volleyball geht. Es ist ja auch die Nationalsportart.


Zu dem Spiel kann man zusammenfassen sagen, dass 62.512 Polen gegen 12 Serben gespielt haben, und deshalb das Ergebnis schon relativ bald feststand. Polen gewann klar mit 3:0.
Nach diesem tollen, aber auch anstrengendem Abend, aßen wir noch um 23.00 Uhr (!!) unser Abendessen. Nach endlosen Verabschiedungen von den anderen Teams ging es nun endlich ins Bett.

 

Am nächsten Morgen gab es dann deutlich zu früh Frühstück (07.30 Uhr), damit wir ohne Zeitdruck unseren Zug erreichen konnten. Um 09.55 Uhr ging es von Warschau los. Über Berlin und Ulm kamen wir dann nach einer sehr schlafvollen, aber auch sehr unterhaltsamen Zugfahrt, um 23.20 Uhr in Ravensburg an, wo wir dann schlussendlich abgeholt wurden.

 

Für diese geniale und eindrückliche Woche möchten wir uns im Namen des Teams bei unseren Trainern und den Organisatoren des Turniers bedanken. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und kommen gerne wieder.

 

Nun zu einem letzten Mal:

 

Käpt´n Unified – AHOI!!

 

geschrieben Von Jan-Thomas Wurster

 

Warten auf den Weltrekord Nummer 1

 

Warten auf den Weltrekord Nummer 1

 

Weltrekord Nummer 1!

 

Weltrekord Nummer 1!!

 

YO!

 

Watern auf Ehrung

 

Ehrung durch FIVB-Präsident Jizhong Wei (rechts)

 

 

Weltrekord Nummer 2!! Eröffnungsspiel der Volleyball Wm 2014 Polen vs Serbien

 

Weltrekord Nummer2!! - Panorama 

 Bye Bye Warsawa

 

3.Tag

 

Heut Morgen um 15 Minute vor 8 Uhr gab es leckeren Break fast Buffet mit Joghurt, als wir verstärkt waren sind wir mit dem Bus  zur Ursynów Volleyball Halle gefahren. Zuerst haben noch das kleine Finale zwischen Gastgeber Polen und den USA angeschaut, dann sind wir während das Spanneden Spiel zwischen den Polen und USA  noch zum Aufwärme Training hinauf auf das anderen Volleyballfeld. Nachdem Aufwärme Training sind wir wieder hinunter gegangen zum große Volleyball Halle  da ist gerade das Spiel Polen VS USA zu Ende gegangen. Dann war das Großen  Finale  Zwischen Deutschland VS Serbien

 

Später um 14:00 Uhr war dann das Presse Konferenz wo wir mit 3 anderen Nationen  zum Kaffee Trinken und leckeren Kuchen gegessen haben. Dann kamen auch noch die Volleyballer Stars aus Serbien die gekommen sind zum   Pressekonferenz zum anzuschauen. Gegen Später um 17:00 Uhr sind wir wieder zum Volleyball Halle gefahren um die Abschluss Zeremonie und die Siegerehrung  anzugucken- wir das deutsche Unified Volleyball Team belegten den  2 Platz und Silbermedaille  geholt im Finale. Andere Teams aus USA belegte Platz 4  den Gastgeber Polen den 3 Platz und die Serbien den 1 Platz und Goldmedaille,  die Stimmung war sehr gut hier hatten tolle Siegerehrung gehabt zuerst mit Einmarsch  der Nationen in die Halle zum Platzierungsplätze  wo jede Teams auf seinem Platzierung Position  gegangen sind. Anschließend nachdem Abschluss Zeremonie und die Siegerehrung gab es Spiele mit den Volleyballer Stars da haben unsere 2 Unified Kollege Chris Grüninger und Michi Kachler mitgespielt gemischt in ein Team  mit den Stars zusammen und auch ein Paar mit den Special Olympics Athleten. Es war schön zu sehen wie die beiden Chris und Michi mit den Stars gespielt haben auf dem Spielfeld.  Nachdem Spiel  gemischte Teams mit Volleyball Stars sind  wir alle gemeinsam noch Gruppefoto gemacht als Erinnerungen bei den Spiele. Nachdem wir das Spiel zu Ende gegangen ist sind wir noch alle gemeinsam zum Essen und Trínken gegangen gerad über neben der Volleyball Hallen und haben uns gutgehen lassen. Es gab verschiedene Warm Buffet mit Salat und Coole Getränke Cola vieles mehr und dazu als Krönende Abschluss noch als Süße Nachtisch Kuchen und anderen leckeren Sachen.  Nachdem als wir gut gespeist und Verstärkt waren  haben auch noch Geschenke ausgetauscht an die anderen Nationen  die dabei waren bei den Unified Volleyball Tournament ,es gab die Special Olympics Symbol Ausstecher die Special Olympics T  Shirt  wo wir unser Vorname und  Nachname auf das T Shirt unterschreiben.  Es war wieder ein Toller Tag gewesen!  Nachdem wir fertig waren sind wir wieder zum Hotel mit dem Bus zurückgefahren. 

 

Finale: Serbia vs Germany

 

Siegerehrungvom Kulurbeauftragten der deutschen Botschaft

 

Silber!

 

Freundschaft braucht keine Sprache!

 

Nach Siegerehrung

 

Pressekonferenz

 

PressekonferenZ

 

WATERLOO!!!

 

WATERLOO!!!

 

2. Tag

 

Heute berichten wir von unserem 2. Tag in Warschau. Heute wurde alles etwas stressiger, wir mussten nämlich schon um 6 Uhr aufstehen damit wir noch frühstücken konnten bevor wir um 8 Uhr zur Arena gefahren sind. Ein Wunder das es tatsächlich alle geschafft haben, bei unsern Coaches hätten wir das nicht erwartet ...

Heute wurden die letzten 4 Vorrundenspiele ausgetragen. Da wir die Spiele Nr. 2 und 3 hatten, konnten wir uns effektiv aufwärmen und die Gegner noch analysieren.

in unserem 1. spiel trafen wir auf das unified volleyball team der USA. es war ein intererssantes und unterhaltsames spielmit tollen Ballwechseln, dass wir allerdings deutlich für uns entscheiden konnten. Direkt im Anschluss daran spielten wir gegen das Team aus Serbien. Die Teams waren auf augenhöhe, darum blieb das Spiel bis zum letzten Punkt interessant und anstrengend. Wir konnten uns mit präzisen Angriffen und sauberer Technik allerdings auch hier einen 2:0 Sieg erkämpfen.

Durch die beiden Siege heute haben wir uns für das Finale qualifiziert. Durch die Ergebnisse der anderen Spiele hat sich Serbien als 2. Finalteilnehmer heraus gestellt.

Nach dem Mittagessen sind wir ins Hotel zurück gefahren. Im Hotel hatte jeder 2 Stunden lang Zeit um sich zu erholen und sich für die Stadtführung und das anschliessende Abendessen mit den anderen Delegationen schick zu machen.

 

 

Die Stadtführüng war sehr interessant und zum Glück auch leicht zu verstehen, da unsere Führerin sehr gutes Deutsch beherrschte. Wir haben viel Sehenswürdigkeiten von Warschau gesehen, beispielsweise das Grab der unbekannten Soldaten, das Präsidentengebäude und vieles mehr. Wir haben auch sehr viel über die Geschichte der Stadt Warschau und des Landes Polen erfahren. Im Anschluss an die Stadtführung sind wir in den 30. Stock des Kulturpalastes gefahren, wo es ein Abendessen mit den anderen Delegationen gab. Doch bevor das Essen begann hat noch die Oberbürgermeisterin der Stadt einige Worte an uns gerichtet. Im Anschluss an das Essen sind wir noch auf die Strasse gegangen und haben den ca 2000 (!!) Iinlineskatern zugesehen, die alle 2 Wochen durch die Stadt fahren. Wir haben an diesem Abend eine Erkenntnis gewonnen, nämlich: die Polen sind verrückt, aber cool :)

Dann haben wir den Abend noch gemütlich bei einer Runde in einem Restaurant ausklingen lassen.

Jetzt müssen wir aber langsam ins Bett damit wir für das grosse Finale Morgen fit sind.

Ahoi und sportliche grüße

 

Captain Unified

 

 

Teamansprache

 

Germany vs USA

 

Germany vs USA

 

Germany with USA

 

Germany with USA

 

Happy Birthday!

 

Serbia vs Germany

 

Serbia with Germany

 

Grab der Unbekannten Soldaten

 

Altstadt

 

Aussicht aus dem 30. Stock des Palast der Kultur und Wissenschaft

 

 

Anreise und 1.Tag

Die Anreise

Am Dienstag, den 26. August trafen sich 15 Volleyballverrückte, um eine Reise nach Polen, genauer gesagt nach Warschau, zu starten. Um 4.30 Uhr fing alles in Wilhelmsdorf an. Der Zug fuhr um 5.34 Uhr in Ravensburg ab. Weiter ging die Zugfahrt dann über Ulm, Mannheim und Berlin bis Warschau.
Um 19.08 Uhr sind dann schließlich die erprobten Reisenden ohne große Umstände am Warschauer Hauptbahnhof eingetroffen. Der 5 Minuten lange Marsch bis zum Hotel war dann auch keine Hürde mehr, Dank unserer liebevollen Renata, die uns zur Unterstützung und zum Dolmetschen an die Seite gestellt wurde.
Im unserem tollen Hotel "Novotel", dass sehr zentral liegt (direkter Blick auf den Palast der Kultur und Wissenschaft), wurden dann nur noch die Zimmer bezogen, zu Abend gegessen und dann gings auch schon ins Bett!
Die 2er-Zimmer wurden jeweils an Paare, bestehend aus einem Athleten und einem Partner, verteilt.


Der erste Tag


Wir schreiben den letzten Mittwoch im Monat August, den 27. 

08.00 Uhr:
14 Mannen, ein Fräulein treffen im Frühstückszimmer; nehmen ein Mahl zu sich.

09.30 Uhr:
Frisch rausgeputzt in Hemd und Jacket setzen die 14 Mannen, gelotst von der Stewardess Nele, ihren Fuß auf Heimatland; genauer gesagt: Die deutsche Botschaft in Warschau.

Der stellvertretende Botschafter erklärt alles über seine Arbeit, muss sich aber relativ bald wieder verabschieden. Trotzdem erfolgt ein reger Austausch zwischen dem Leiter des Kulturreferates und der Besatzung. (Nähere Infos bit.ly/1C3D9Xq[spezielle Erfahrung mit deutsch-polnischer Kunst gemacht, indem die Ölgemälde, bearbeitet mit verschiedenen Lacken, angefasst werden (Martin Nielaba)]

13.00 Uhr:
Mittagsmahl wird eingenommen (lecker!)

15.17 Uhr:
Betreten der Spielstätte (Halle Ursinow)

15.30 Uhr:
Eröffnungszeremonie startet. Die 4 Mannschaften aus USA, Serbien, Polen und Deutschland laufen ein. Jeweils ein auserwählter Athlet von jeder Mannschaft hissen die Flagge (mit dabei unser Kapitän Michael Kachler). Olympischer Eid und viel polnisch schließen die Zeremonie.

16.30 Uhr:
Anpfiff erfolgt: Polen vs. Germany

Zu Beginn des ersten Satzes zeigte die deutsche MANNSCHAFT (Dennis Kutzner, Christopher Grüninger, Michael Kachler, Nele Stockmayer, Erik Letzner, Jan-Thomas Wurster) viel Einsatz, machte ordentlich Stimmung, und das zeigte sich auch am Spielstand von 5:12. Doch Polen drehte auf und konnte ausgleichen (14:14). Von da an war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bis sich die Polen absetzen konnten und den Satz mit 25:20 gewannen.
Der zweite Satz begann so, wie der erste Satz endete. Die Polen gingen früh in Führung mit 7:2, doch das halb ausgetauschte Team (Dennis Kutzner, Christopher Grüninger, Alexander Winkelmaier, Michel Afflerbach, Maximo Winter, Maximilian Benjamin Metzger) zeigte Kampfgeiste und drehte den Spielstand auf 12:14. Diesen Vorsprung konnten sie auf 19:23 ausbauen. Doch dann wurde es noch einmal spannend, da Polen aufholen konnte (22:23). Beim Spielstand von 22:24 setze Polen den entscheidenden Angriff unter die Netzkante und somit holte sich Deutschland den zweiten Satz (1:1).
Ein Entscheidungssatz musste her. Jedoch lief es beim deutschen Team auf einmal nicht mehr und die Polen gingen mit 8:0 in Führung. Diesen Vorsprung konnten die Deutschen trotz Kampf- und Willensstärke leider nicht mehr aufholen (15:9) und verloren das Spiel mit 2:1 an den Gastgeber.
Zusammenfassend kann man sagen, dass er Auftritt der Deutsch überzeugt hat, es aber auf jedenfall noch Luft nach oben gibt und die Polen, auch Dank ihrer starken Partner, verdient gewonnen haben.

17.57 Uhr:

Die Mannschaft ist firsch geduscht, schaut das Spiel Serbien vs. USA. (2:0)

20.04 Uhr:
Rückkehr im Hotel. Abendmahl wird eingenommen.

22.00 Uhr:
Besprechung des Tages und Planung für morgen, den letzen Donnerstag im Monat August, den 28.

Ahoi!

- Kapt'n Unified 

 

Sicht aus dem Hotel bei Nacht

 

Sicht aus dem Hotel bei Tag

 

Deutsche Botschaft

 

Deutsche Botschaft

 

Deutsche Botschaft

 

Deutsche Botschaft

 

Deutsche Botschaft

 

Eröffnungsspiel Polen vs Germany

 

Eröffnungsspiel Polen vs Germany

 

Eröffnungsspiel Polen vs Germany

 

Eröffnungsspiel Polen vs Germany